images/editor/podini.jpg

Stefano Podini im CONI-Vorstand Südtirols

Große Ehre für Stefano Podini, den Vizepräsidenten des italienischen Handballverbandes FIGH. Der 58 Jahre alte Bozner wurde am Samstag einstimmig in den Vorstand des CONI-Landesverbandes Südtirol gewählt. Ein Erfolg, der auch seine geleistete Arbeit im italienischen Verband würdigt. Zum neuen Präsidenten des CONI in Südtirol wurde der Sportjournalist Alex Tabarelli gewählt, der keinen geringeren als Heinz Gutweniger ablöst. Der „Handball-Papst“ aus Bozen war seit Januar 1994 über 27 Jahre CONI-Präsident gewesen. Heinz Gutweniger gehört zu den Handball-Pionieren in Italien und beim SSV Bozen, bei dem der Spieler, Trainer und Sektionsleiter war. In seiner Abschlussarbeit an der Sporthochschule schrieb Gutweniger 1966 über Handball und half mit, die Sportart auch in Italien bekannt zu machen.