images/editor/besenello_2.jpg

Besenello will Spaß haben und dazu lernen

Die Serie der Mannschaftsvorstellungen geht mit der Präsentation der letzten Mannschaft aus der Region zu Ende. Besenello ist nach dem Aufstieg von Mezzocorona in die Serie A1 der letzte verbliebene Klub aus dem Trentino, der in der Serie A2 im Kreis B mitspielt. In der vergangenen Meisterschaft war Besenello der Punktelieferant, kassierte in 14 Spielen ebensoviele Niederlagen, aber die Mädchen haben viel dazu gelernt und das wollen sie in dieser Saison beweisen. „Die große Neuheit in dieser Saison ist, dass wir eine Zusammenarbeit mit dem Klub aus Mori eingegangen sind. Die Spielerinnen werden nicht nur in der Serie A2 zusammenspielen, sondern auch die U20-Meisterschaft miteinander bestreiten“, sagt der Verantwortliche Nicola Dallacosta. „Wir haben eine ganz junge Mannschaft, fast alle Spielerinnen bis auf drei Ausnahmen sind minderjährig. Wir haben 20 Spielerinnen, die Spaß haben, spielen und dazulernen wollen. Der Sport muss vor allem Unterhaltung sein. Vielleicht gelingt es uns, den einen oder anderen Punkt zu holen, in einer Meisterschaft, die sich mit drei Teams von außerhalb der Region bestimmt noch interessanter wird.“ Das erste Spiel der neuen Saison hat es aber in sich. Am Samstag kommt der große Titelfavorit Bruneck nach Besenello. Da wird es schwer werden, anzuschreiben.