images/editor/HABICHER.jpg

Spektakuläres Spitzenspiel in der A2: Bruneck schlägt Schenna 28:27

Großartige Stimmung, hohes Niveau und Spannung bis zum Schluss. Das langersehnte Spitzenspiel im Brunecker Campus hat die Erwartungen erfüllt. Am Ende einer intensiven Begegnung siegten die Gastgeberinnen des SSV Bruneck gegen Schenna mit 28:27 (14:12) und durften sich über die alleinige Tabellenführung freuen. Denn wie Schenna kassierte auch der SSV Brixen Südtirol mit dem 18:26 die erste Niederlage in dieser Meisterschaft.

Das Duell der beiden Spitzenteams im Kreis B hat nicht zuviel versprochen. Bruneck erwischte den besseren Start und lag nach einer Viertelstunde mit 9:5 vorne. Schenna konterte, kam bis zur Pause auf 14:12 heran und glich wenig später zum 14:14 aus. Nach dem 19:18 in der 43. Minute schaffte Bruneck die Vorentscheidung bis zum 25:20. Nach dem 27:23 kam Schenna bis zum Schluss dank seiner aggressiven Deckung bis zum 28:27 heran.
„Es war ein mitreißendes und emotionales Spiel mit vielen Zuschauern auf der Tribüne. Das ist für uns ein ganz wichtiger Sieg“, freute sich Brunecks Trainer Leo Sartori. „Mit nur einem Tor zu verlieren, lässt alle Chance fürs Rückspiel offen! Wir werden weiter Spiel für Spiel schauen und dann dementsprechend versuchen, uns zu verbessern. Ein Kompliment an meine Mannschaft, sie hat gekämpft und nie aufgegeben und genau diese Eigenschaften sind die Basis für die Zukunft“, meinte Schenna-Coach Lukas Waldner. Die beste Spielerin auf dem Feld war Nadja Abfalterer vom SSV Bruneck, die auch 12 Tore erzielte. Bettina Pineider kam bei Schenna auf 8 Treffer.
Brixen wurde in Oderzo von einer aggressiven Verteidigung der Gastgeberinnen überrascht. „Außerdem konnten wir den Ausfall von fünf Stammspielerinnen, die entweder mit der ersten Mannschaft in Pontinia oder verletzt waren, nicht kompensieren“, meinte Brixens Trainer Gerhard Bacher nach der ersten Niederlage, bei der Lena Di Carlantonio sechsmal traf.
Eine Viertelstunde lang hatte der SSV Taufers mit dem vermeintlichen Punktelieferanten Besenello Mühe, kam aber am Ende doch zum erwarteten 32:23-Erfolg. Sara Mair am Tinkhof imponierte mit 8 Treffern, Alice Groff kam für Besenello auf 7 Tore.
Die junge Mannschaft des SC Laugen Tisens kehrte mit 2 Punkten von der längsten Auswärtsfahrt der Saison zurück und gewann in Udine mit 30:19. Katherina Mair langte dabei elfmal zu. Kapitän Verena Stuefer erzielte bei der 22:39-Heimniederlage von Algund gegen Arcobaleno Oriago 5 Treffer.